Stage 33 – Home Sweet Home

Die Tage werden kürzer, die Temperaturen fallen und wenn man sich nicht in 5 Schichten warme Klamotten einpacken müsste, wäre das jetzt die perfekte Zeit für einen laaaaagen Nachtcache. Immerhin ist es um 17Uhr schon zappenduster und Stages die in Bäumen hängen sind ohne Blätter viel besser zu entdecken. Umso schwerer tut man sich allerdings dann im Schnee bei einer Dose, die auf dem Boden liegt…

Stage33 Kopie

Eine kleine Sache haben wir noch für euch und zwar haben wir jetzt unsere eigenen GeoToken (vielen Dank an Mario vom Laserlogoshop). Ab demnächst werden wir immer mal ein paar auf Events dabei haben, also sprecht uns einfach mal drauf an:

DSC02903klein

Stage 31 – waschechter Cacher

Hui es ist schon spät, aber zum Glück nicht zu spät für den September-Comic!

Das man ab und an als Cacher von Muggels skeptisch beäugt wird ist ja eigentlich schon normal. Das man aber selbst für Cacher plötzlich eine Attraktion darstellt….

Stage31 Kopie

Und? Was macht für euch einen waschechten Cacher aus?

Fohe Ostern! und Stage 25 – Osterhasi

Na und heute schon fleißig Eier gesucht, bemalt, versteckt? Beim Verstecken für Muggel muss man sich als Cacher sich ja immer zurückhalten. So manches Ei bleibt nämlich unentdeckt und man findet es dann erst im Hochsommer mit leicht veränderter Konsistenz… Also am besten jedes Ei als Wegpunkt anlegen 😉

Stage25 Kopie

Stage 24 – Das Vogelhaus

Wahnsinn 2 Millionen Geocaches sind geknackt! Wenn ihr auch gratulieren wollt das hier ist das Jubiläumslisting: Overwatch #1 Sind wir mal gespannt, ob diese Dose auch zu so einer Cacher-Pilgerstätte wird wie der älteste Cache Deutschlands 😉

Aber jetzt zum eigentlichen grund des Eintrags dem monatlichen Mietzecomic. Bald ist ja wieder Frühling und so mancher Vogel macht sich auf die Suche nach einem geeigneten Nistplatz. So manches unsachgemäße Geocache-versteck kann da schnell mal zum Nistplatz werden oder…
Stage24 Kopie

Stage 23 – Cachewittchen

Stage23 Kopie

Es war einmal in einem Land nicht weit weg von hier. An einem Fenster über dem Burghof saß die Königin und stickte fleißig einen schönen neuen Tarntanga für ihren geliebten Gatten. Auf einmal sah sie vor ihrem Fenster einige Gestalten wild im Schnee wühlen und alsbald aus einer Dose eine Ebenholzcoin mit einem Metallschildchen hervorziehen. „Ach!“ dachte sie „hätt ich doch eine Tochter die Haut weiß wie Schnee, die Haare schwarz wie Ebenholz und die Lippen rot wie mein neues Taschenmesser!“ Ihr Wunsch erfüllte sich, doch kurz nach der Geburt verstarb die Königin und so musste der König sich eine neue Gemahlin erwählen.
Die Stiefmutter war eine böse Frau, sie legte stark frequentierte Caches in Naturschutzgebieten und war geübt darin die Reviewer ordentlich zu bescheißen. Außerdem wollte sie das Cachewittchen loswerden, was mittlerweile schon über 1000 funde hatte. Drum legte sie eine Dose an einem Hochsitz, aus das sie der Jäger erwischt und ihr das Cachen austreibt. Das Cachewittchen machte sich alsbald nach dem publish auf den Weg und suchte und suchte und suchte… es wurde schon langsam Dunkel, als eine Gruppe von 7 FTF Jägern auf sie zustapfte. So durchgefroren wie das arme Mädel war beschlossen alle sich erstmal in der Hütte „zum Sissicacher“ aufzuwärmen.
Einige Zeit später im Schloss setzte sich die böse Stiefmutter vor den Rechner und sprach „Laptop laptop in der Hand wer hat die meisten Funde im ganzen Land!“ Mit einem entsetzen Blick in die Statistik merkte sie, dass Cachewittchen schon weit mehr Funde hatte als sie. „Wie kann das sein, dass dieses Gör weiterhin cachen kann? Der Jäger sollte doch sein bestes tun!“ Wutentbrannt ersann evilqueen einen bösen Plan. Unter falschen Nickname begab sie sich in ein Geocaching Forum und versuchte Cachewittchen allerhand Tand zu verkaufen. Zuerst einen Karabiner der angesägt war, doch Cachewittchen ist kein Freund von T5. Dann ein GPS was sie stets mit dem Cachemobil in die Irre führen sollte, doch Cachewittchen hatte sich schon ein nagelneues im Amazonas bestellt. Als nichts klappte lies sie während einer Nachtcachetour unaufällig einen vergifteten Schokoriegel in ihre Tasche fallen, von dem Cachewittchen herzhaft abbiss und in einen tiefen Schlaf fiel. Schließlich verfrachtet die böse Königin sie zusammen mit einem Logbuch in eine Frischhaltebox und listet das Ganze als unlösbaren Mystery. Bis eines Tages ein Prinz den Geochecker als erster grün auslöste…

Stage 22 – Weihnachtsmann

So der Adventskalender ist leergefressen (und wir leben immernoch) der Christbaum steht und der Schnee ist, wie sollte es auch anders sein, weg. Am Weltuntergangstag gabs uns schon akustisch in einem Dosenadvent-Beitrag und heute gibts pünktlich zum Weihnachtsfest den neuen Comic 😀

Stage22 Kopie

Übrigens wenn ihr noch eine digitale Weihnachtskarte für befreundete Cache braucht für den Dosenadvent ist eine kleine Weihanchtspodkarte entstanden die ihr gerne noch mit einem eigenen Text versehen und verschicken dürft 🙂

So damit wünschen wir euch allen frohe Weihnachten und viele schöne Dosen im neuen Jahr.

Stage 21 – Logbuch am Stiel

*Brrrr* ist das kalt draußen… jetz geht die Zeit wieder an wo man sein Cachemobil vor einer Tour erstmal suchen und ausgraben muss und dann evtl noch die Dose. Wie sieht das eigentlich bei euch so aus ab wieviel cm Schnee geht ihr nicht mehr Cachen?
Übrigens gibts noch ein paar Mietzecacher&Berufsgeocacher Aufkleber also wenn ihr noch keine habt guckt hier rein

Passend zur Kälte und dem Schnee gibts also heut den Mietzecomic mit einem winterlichen Thema:

Stage 20 – Muggel???

Happy Halloweeen ihr Cacher da draußen!
Und habt ihr heut schon ordentlich Zuckerzeug an die kleinen Geister, Zombies, Zombies,Zombies und Hexen verteilt?
Egal ob ja oder nein hier ist ein Zuckerl für euch nämlich der neuste Comic!

So ich werf mich jetz in mein Pinguinkostüm und dreh ne Runde durch die Nachbarschaft 😉